kapubanner for mobile
Published: 2 month

Die 4-Tage-Sommer-Arbeitswoche bei PwC kommt, aber Sie müssen länger arbeiten

Ein weiteres Projekt der 4-Tage-Woche! 280 Mitarbeiter der Wirtschaftsprüfungsabteilung von PwC Ungarn werden während der drei Sommermonate von Montag bis Donnerstag arbeiten. Allerdings gibt es keine 13 freien Freitage. Die 104 Stunden müssen später abgearbeitet werden, wenn das Arbeitsaufkommen höher ist.

A PwC Magyarország 4 napos nyári munkahetet vezet be-

Mit der Einführung der 4-Tage-Sommer-Arbeitswoche bzw. der 3-Tage-Sommer-Wochenenden will das Unternehmen seinen Mitarbeitern helfen, sich zu erholen und ein gesundes Gleichgewicht zwischen Beruf und Privatleben zu finden. Das Unternehmen setzt die 32-Stunden-Sommerwoche mit Hilfe eines Arbeitszeitrahmens und einer Neuverteilung der Arbeitszeit um, so dass sich für die Beschäftigten nur die Arbeitszeit, nicht aber das Grundgehalt ändert. Das bedeutet, dass die 13 freien Freitage im Sommer zu einem späteren Zeitpunkt gearbeitet werden müssen, wenn die Arbeitsbelastung höher ist. Der Schritt des Unternehmens ist rational: In der Sommerprüfungsperiode gibt es weniger Arbeit.



"Wir stehen in ständigem Dialog mit unseren Mitarbeitern, hören uns ihr Feedback und ihre Bedürfnisse an und passen unsere flexiblen Arbeitsregelungen, unsere Sozialleistungen, unsere Schulungen oder sogar die Büroumgebung an, um sie zu erfüllen. Auf diese Weise ist in den letzten Jahren unser Programm für psychische Gesundheit entstanden, und so haben wir unter anderem die Bermuda-Sommertage und den verlängerten Vaterschaftsurlaub eingeführt", sagte László Radványi, Leiter des Wirtschaftsprüfungsgeschäfts von PwC.



Wie andere Unternehmen, die die 4-Tage-Woche bereits in einem Pilotprojekt erprobt haben (z.B. Magyar Telekom, wo das Projekt schließlich eingestellt wurde), wird PwC die Auswirkungen der Innovation weiter beobachten, messen und analysieren und dann entscheiden, ob sie fortgesetzt werden soll.



Der Ansatz unterscheidet sich grundlegend von dem, was der Markt bisher gesehen hat, denn PwC entwickelt die 4-Tage-Sommerarbeitszeit durch eine Verschiebung der Arbeitszeiten und nicht durch eine Reduzierung der Arbeitszeiten.



Sehen Sie, wie die viertägige Arbeitswoche in Großbritannien getestet wurde



Foto von freepik


© Copyright hrnachrichten.de - 2024