Published: 2 week

Eine gute EMBA-Ausbildung verschafft Ihnen Zugang zum VIP-Club

Ein guter Personalleiter hat immer einen Plan A, B und C für die Nachfolge in der Unternehmensleitung, aber dafür muss man die Talente im Unternehmen entwickeln. Wir sprachen mit Anna Kaposvári, HR-Managerin bei Claas Hungária, über den Wert eines Executive-MBA-Abschlusses aus der HR-Perspektive und warum sie ihren Mitarbeitern den Corvinus-MSM-Seed EMBA-Kurs empfiehlt.

„Egy erős EMBA-képzéssel az ember bevásárolja magát a VIP klubba”-

"Es ist sehr schwierig, gute Arbeitskräfte auf dem Markt zu finden, denn gute Fachkräfte werden in der Regel abgeworben, sie müssen angelockt werden. Im Vergleich dazu denke ich, dass wir viel besser dran sind, wenn wir unsere eigenen gut etablierten, talentierten Kollegen ausbilden", sagt Anna Kaposvári, Personalleiterin bei Claas Hungária, die sagt, dass eine der wichtigsten Aufgaben eines Personalleiters im derzeitigen Marktumfeld darin besteht, gute Mitarbeiter zu halten.



Dafür ist es aber auch notwendig, den Mitarbeitern, insbesondere den jungen Nachwuchskräften, ein starkes Motivationspaket in Form von beruflichen Entwicklungsmöglichkeiten zu bieten. Anna gibt ein Beispiel aus ihrem Arbeitsleben: Sie ist gerade dabei, einen talentierten jungen Mitarbeiter im Rahmen eines internen Rotationspraktikums für drei Monate nach Deutschland zu schicken, aber das ist nur der erste Schritt; als Personalleiterin plant sie für mehrere Jahre voraus. Wenn die ausgewählte Kollegin in den kommenden Jahren weiterhin gute Leistungen erbringt, wird Anna ihr ein Studium am Corvinus-MSM-Seed EMBA empfehlen, um ihr nächstes Karriereziel zu erreichen

.

"In einem gut etablierten Unternehmen macht sich der Personalleiter immer Gedanken über die Nachfolge von Führungskräften. Hinter jeder Person, die derzeit eine leitende Position innehat, sollte ein A-, B-, C-Kandidat stehen, der die Führungskraft bei Bedarf ersetzen kann. Die Nachfolge ist jedoch ein zeitaufwändiger Prozess und muss frühzeitig eingeleitet werden", erklärt Anna.



Vor kurzem schickte die Personalleiterin von Claas Hungária einen ihrer Mitarbeiter zur Corvinus-MSM-Seed EMBA-Ausbildung, einer von mehreren verschiedenen Managementschulungen. Das liegt zum einen daran, dass die Ausbildung in nationalen und internationalen Rankings einen hohen Stellenwert hat, und zum anderen an der Entwicklung der Mitarbeiter, die das Programm absolviert haben.



"Die große Stärke der Corvinus-Ausbildung ist, dass sie eine globale Managementperspektive vermittelt und sehr praxisorientiert ist. Das Programm wird von Lehrkräften unterrichtet, die über aktuelle Kenntnisse des Marktgeschehens verfügen und anhand von realen Geschäftsproblemen lehren. Bei dieser Ausbildung geht es nicht mehr darum, Theorie zu lernen, sondern darum, sie in der Praxis anzuwenden", erklärt Anna.



Neben diesen Aspekten sieht die Personalleiterin auch die unterschiedlichen Berufserfahrungen der Gruppenmitglieder aus verschiedenen Branchen als große Stärke der Corvinus-MSM-Seed EMBA-Ausbildung, denn durch die Gruppenarbeiten können die Teilnehmer viel voneinander lernen.



"Und ganz nebenbei können sich die Studenten in einen exklusiven VIP-Club einkaufen, denn sie können jederzeit auf das Netzwerk von Kontakten zurückgreifen, das sie während der Ausbildung aufgebaut haben", fügt Anna Kaposvári hinzu.



Sie hält das Corvinus-MSM-Seed Executive MBA-Programm nicht nur für den Managementnachwuchs, sondern empfiehlt das Programm auch Fachleuten mit herausragenden Leistungen.



"Leider ist es hierzulande eine gängige HR-Praxis, gute Fachkräfte ins Management befördern zu wollen. Dabei verlieren wir oft einen guten Fachmann und gewinnen eine schlechte Führungskraft. Ich glaube, dass es gute Experten gibt, die nicht in die Führungsebene aufsteigen, aber für sie ist die Art von globalem, umfassendem Unternehmenswissen, das diese Ausbildung vermittelt, sehr wichtig", erklärt er.



"Anstatt den Experten, der als Führungskraft ausgewählt wird, in verschiedene Kommunikationstrainings zu schicken, halte ich es für viel sinnvoller, ihn in einen guten Executive-MBA-Kurs einzuschreiben, in dem er neben betriebswirtschaftlichen Kenntnissen auch seine soft skills entwickelt und leadership-Kurse hat. Auf diese Weise kann man jemanden, der vorher nur als Experte gearbeitet hat, am Ende des Programms zumindest auf das Niveau eines guten mittleren Managers bringen."



Bewerben Sie sich für den Corvinus-MSM-SEED Executive MBA!



Frühbucher-Bewerbungsfrist: 3. Juni

Normale Bewerbungsfrist: 6. September


© Copyright hrnachrichten.de - 2024